” Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil :

… Die Klage gegen die Mieter-Renitance in der Kopenhagener Strasse 46 wird abgewiesen ! Die Mieter müssen die masslos überzogene Mieterhöhung für die mehr als fragwürdige Wärmedämmung aus Styropor Sondermüll vorerst nicht bezahlen.  “

 

Das ist die Kernaussage der gestrigen Verhandlung vor dem Landgericht , Christmann vs. Altmieter Kopenhagener 46.

 

Ein gefüllter Saal und die Anwesenheit von Journalisten und Fernsehteams sorgten einmal mehr dafür, dass die 3  Richter eine breite Plattform für ihren Rechtsspruch gegen diese Form der Entmietung hatten.

 

Kopenhagener 46

( das Trio infernales: v.l.: Handwerg/Ahlers/Fischer)

Das Christmannsche Anwalts-Schlitzohr sorgte durch die Rücknahme der Berufung gegen das bereits ergangene Urteil des Amtsgerichts im allerletzten Moment dafür, dass sein Mandant fast nicht in den Genuss weiterer weltweiter Aufmerksamkeit gekommen wäre! Fairerweise möchte ADDI an dieser Stelle helfend einspringen, denn sicherlich sind solche Informationen auch für Käufer der so liebevoll aus Familienhand sanierten Eigentumswohnungen interessant !

 

(Auszug aus den Urteilsbegründungen )

Urteil Leimkühler

Urteilsbegründung Leimkühler

Ungesichertes Vorschau-Dokument 2

Nun hat der olle ADDI ja mit seinem kleinen Blog nicht die Marketing Möglichkeiten des Christmann´schen Firmen Imperiums.

Kopenhagener 46

Bildschirmfoto 2017-11-11 um 11.17.09

 

Jedoch Zugriffe aus mittlerweile 89 verschieden Ländern und das weltweite mediale Interesse geben ihm immerhin die Chance im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Verbreitung des Namens des Herrn Christ……. und seiner fragwürdigen geschäftlichen Gepflogenheiten beizutragen.

Herr Christmann, nicht so anonym und schüchtern sein sondern einfach mal Gesicht zeigen !

Kopenhagener 46

(Wulff Christmann und Bürgermeister Müller)

 

 

SIcherlich wird uns innerhalb der nächsten 2 Wochen eine neue Mieterhöhung für die Wärmedämmung per Boten überbracht werden.

Unsere Präsenz in den Medien und das von uns wahrgenomme Recht auf freie Meinungsäusserung werden weiterhin für fristlose Kündigungen und Räumungsklagen sorgen.

Christmanns Anwälte werden wie gehabt ihre horrenden Stundenlöhne kassieren, um Möglichkeiten zu finden, uns endlich klein zu kriegen.

Nichts wird unversucht bleiben, um uns und unsere Kinder doch noch aus unserem Zuhause vertreiben zu können.

Aber weiterhin werden wir uns diesen Bemühungen mit aller Kraft entgegenstellen !

Denn es geht nicht um uns und unsere Wohnung.

Es geht darum, ob und wie wir alle weiter in Berlin zusammen leben wollen und können !

 

“Fragt nicht euren Kiez, was er für euch tun kann, fragt euch, was ihr für euren Kiez tun könnt !”

klickt hier für ein paar kleine Tips …

 

Seid herzlich gegrüßt von

ADDI

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements