Hello again,…

von

heißt es für die Mietrebellen aus der Kopenhagener 46 am 19.10.2016 um 12.30 Uhr im Raum 2711 am Amtsgericht Berlin Mitte.

Die Duldungsklage gegen die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 wegen „energetischer Modernisierungsmaßnahmen“ wird verhandelt….

Rockerkrieg im Gerichtsgebäude…

von

Strenge Sicherheitskontrollen und die geballte Präsenz von Freunden und Helfern auf allen Etagen und im Gerichtssal erinnerten an eher an die Mordprozesse der Motorradfahrenden Höllen Engel als an eine Mietstreitigkeit unseres beklagten Friedfisch´s ADDI.

Freie Wahlen á la DDR ???

von

1989 brach die DDR zusammen, nachdem vorher mit manipulierten Wahlen versucht wurde, die Lebenszeit des sozialistischen Patienten zu verlängern.

Ein ähnliches Phänomen zeigt sich derzeit in der Berliner Mietenpolitischen Landschaft…..

Nachtrag zur Berlin-Wahl…

von

…Anhaltende Proteste der Berliner Bevölkerung gab es nach der Verkündung der Wahlergebnisse in der vergangenen Woche im gesamten Stadtgebiet.

Anlass war das Bekanntwerden einer extrem ungleichen Verteilung der Wahlkampfbudgets…..

ADDI – eine Alternative für die Alternative ???

von

Gemeinhin besteht ja bei vielen Bürgern das Problem, dass sie den Alt-Parteien kein Vertrauen mehr entgegen bringen.
Für etliche Menschen scheint nun der einzige Ausweg in der Wahl einer anderen Partei zu liegen.
Welche Auswege aus diesem „Wahl-Dilemma“ derzeit möglich sind, zeigte sich am gestrigen Abend bei einer Veranstaltung im Haus der Sinne, mitten im Prenzlauer Berg….

Wahl-Fang Verbot ??

von

… Berlin bleibt bezahlbar, Berlin kriegt neue Radwege und Fortschrittsbeschleuniger,Oma Anni darf bleiben, für Nazis ist viel Platz an den Berliner Laternen, Berliner Piraten kiffen, alternativdeutsch/marokkanische Dealer bebauen den Mauerpark – wir schaffen dass schon, denn in Berlin ist ja alles Müller , oder was?…

Ups, Verzeihung …. !

von

Technisches und Menschliches Versagen sind ja die Hauptgünde für Flugzeugabstürze, Schiffsunglücke, Verkäufe von Berliner Wohnraum und Milliardengräbern wie Flughäfen etc.

Ein kleiner , landeseigener Fernsehsender wie der RBB ist davor selbstverständlich erst recht nicht gefeit…..

Wahlwerbespot der MIETERPARTEI vom RBB zensiert ??

von

…. Für den Inhalt der Werbespots sind alleine die Parteien verantwortlich ! ….

So steht es vor jedem Wahlwerbespot nach der Abendschau im RBB zu lesen ….

Ehre wem Ehre gebührt !

von

…Es hatten ja in Erwartung einer weiteren Eskalation der bislang gescheiterten Entmietung der „renitestenen Mieter Berlins“ internationale Fernsehteams die Kopenhagener Straße für ihre Riesen Übertragungsmasten sperren lassen….

…morgen Kinder , wird´s was geben…

von

…Morgen früh ist es also soweit: Zum ersten Mal innerhalb von 3 Jahren dürfen die Handwerker in die letzte ,gallische Wohnung in der Kopenhagener 46 offiziell einziehen…