home sweet home

von

so sieht´s aus.
Ein kleiner Einblick in unsere Wohnsituation bevor die Modernisierungsarbeiten losgehen.

Advertisements

Mieter-Winterschlussverkauf-Alles Muss Raus !?

von

Die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 müssen nach fast 4 Jahren erfolgreichem Widerstand ihre Wohnungstür den Entmietungs-Erfüllungsgehilfen öffnen.
Ein vorläufig vollstreckbares Urteil des Amtsgerichts Berlin Mitte (Berufung vor dem Landesgericht ist eingereicht) besagt, dass in der Wohnung der letzten Mieter im Milieuschutzgebiet folgende Maßnahmen durchgeführt werden dürfen:….

…Holm sweet Home !

von

…Dies hier ist ein klares Bekenntnis zu Andrej Holm als Staatsekretär für Stadtentwicklung in Berlin !

In diesem Beitrag findet keinerlei Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit statt.

Warum nicht???…

„Alt wie ein Baum, möchte ich werden….“

von

…Irgendwann ist die Zeit eines jeden Baumes oder Mieters in dieser Stadt abgelaufen.
Dann heißt es : „Geh weg oder ich mach dich platt .“
Zum Glück leben ja in der Kopenhagener 46 nur noch die letzten paar Hansl. Es ist also kaum noch jemand da, der sich daran errinnern kann, wie angenehm es im Sommer ist, einen schattigen Hof zu haben, in dem die Kinder spielen, baden und einfach leben dürfen….

Hello again,…

von

heißt es für die Mietrebellen aus der Kopenhagener 46 am 19.10.2016 um 12.30 Uhr im Raum 2711 am Amtsgericht Berlin Mitte.

Die Duldungsklage gegen die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 wegen „energetischer Modernisierungsmaßnahmen“ wird verhandelt….

Rockerkrieg im Gerichtsgebäude…

von

Strenge Sicherheitskontrollen und die geballte Präsenz von Freunden und Helfern auf allen Etagen und im Gerichtssal erinnerten an eher an die Mordprozesse der Motorradfahrenden Höllen Engel als an eine Mietstreitigkeit unseres beklagten Friedfisch´s ADDI.

Freie Wahlen á la DDR ???

von

1989 brach die DDR zusammen, nachdem vorher mit manipulierten Wahlen versucht wurde, die Lebenszeit des sozialistischen Patienten zu verlängern.

Ein ähnliches Phänomen zeigt sich derzeit in der Berliner Mietenpolitischen Landschaft…..

Nachtrag zur Berlin-Wahl…

von

…Anhaltende Proteste der Berliner Bevölkerung gab es nach der Verkündung der Wahlergebnisse in der vergangenen Woche im gesamten Stadtgebiet.

Anlass war das Bekanntwerden einer extrem ungleichen Verteilung der Wahlkampfbudgets…..

ADDI – eine Alternative für die Alternative ???

von

Gemeinhin besteht ja bei vielen Bürgern das Problem, dass sie den Alt-Parteien kein Vertrauen mehr entgegen bringen.
Für etliche Menschen scheint nun der einzige Ausweg in der Wahl einer anderen Partei zu liegen.
Welche Auswege aus diesem „Wahl-Dilemma“ derzeit möglich sind, zeigte sich am gestrigen Abend bei einer Veranstaltung im Haus der Sinne, mitten im Prenzlauer Berg….

Wahl-Fang Verbot ??

von

… Berlin bleibt bezahlbar, Berlin kriegt neue Radwege und Fortschrittsbeschleuniger,Oma Anni darf bleiben, für Nazis ist viel Platz an den Berliner Laternen, Berliner Piraten kiffen, alternativdeutsch/marokkanische Dealer bebauen den Mauerpark – wir schaffen dass schon, denn in Berlin ist ja alles Müller , oder was?…