Kategorie-Archiv: die Straße

…es ist nicht alles (Beton)-Gold was glänzt…

von

…Dass dieser bekannte Auspruch auf das mittlerweile so hoch gehandelte „Betongold “ anzuwenden ist, dürften die Käufer von Eigentumswohnungen eines mittlerweilen stadtbekannten Immobilienverwerters aus Leidenschaft auch schon erfahren haben….

Niemand ist so ein übler Mensch,…

von

Der Name Christmann hat ja nun in der Bundestagskantine schön des öfteren für üblen Beigeschmack beim „Essen aus Leidenschaft “ geführt.

Keine Partei kommt ja mittlerweile daran vorbei, die durchaus üblichen üblen Machenschaften im Fachbereich Entmietung an den Pranger zu stellen….

…Ich weiss,was du letzten und vorletzten Sommer getan hast !..

von

…In unserer Abenteuer Serie „Kopenhagener 46 – David gegen Goliath“, erlauben wir uns aus aktuellem Anlass heute einmal einen kleinen Rückblick in zwei Pressemitteilungen aus den Jahren 2015 und 2016….

..Des Wahnsinns kecke Beute…

von

…“es wird zu keinem Zeitpunkt zu einem Abfall der Raumtemperatur während der Arbeiten kommen“… …“seitens des Eigentümers werden Elektroradiatoren zur Verfügung gestellt, die während der Bauarbeiten für eine angemessene Raumtemperatur sorgen“….

So tönte es vollmundig aus der Anwaltskanzlei der Eigentümerseite.

…Hallo Polizei, kommen sie bitte schnell…. !!!

von

Dingdong, aha, die Polizei. „Machen sie bitte auf, wir sind die Polizei !“…

Dies könnte eine Szene aus den „KÄNGURUH CHRONIKEN “ von Kai Dieter Kling sein. Ist es aber leider nicht…..

Mieter-Winterschlussverkauf-Alles Muss Raus !?

von

Die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 müssen nach fast 4 Jahren erfolgreichem Widerstand ihre Wohnungstür den Entmietungs-Erfüllungsgehilfen öffnen.
Ein vorläufig vollstreckbares Urteil des Amtsgerichts Berlin Mitte (Berufung vor dem Landesgericht ist eingereicht) besagt, dass in der Wohnung der letzten Mieter im Milieuschutzgebiet folgende Maßnahmen durchgeführt werden dürfen:….

…Holm sweet Home !

von

…Dies hier ist ein klares Bekenntnis zu Andrej Holm als Staatsekretär für Stadtentwicklung in Berlin !

In diesem Beitrag findet keinerlei Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit statt.

Warum nicht???…

„Alt wie ein Baum, möchte ich werden….“

von

…Irgendwann ist die Zeit eines jeden Baumes oder Mieters in dieser Stadt abgelaufen.
Dann heißt es : „Geh weg oder ich mach dich platt .“
Zum Glück leben ja in der Kopenhagener 46 nur noch die letzten paar Hansl. Es ist also kaum noch jemand da, der sich daran errinnern kann, wie angenehm es im Sommer ist, einen schattigen Hof zu haben, in dem die Kinder spielen, baden und einfach leben dürfen….

Hello again,…

von

heißt es für die Mietrebellen aus der Kopenhagener 46 am 19.10.2016 um 12.30 Uhr im Raum 2711 am Amtsgericht Berlin Mitte.

Die Duldungsklage gegen die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 wegen „energetischer Modernisierungsmaßnahmen“ wird verhandelt….

Rockerkrieg im Gerichtsgebäude…

von

Strenge Sicherheitskontrollen und die geballte Präsenz von Freunden und Helfern auf allen Etagen und im Gerichtssal erinnerten an eher an die Mordprozesse der Motorradfahrenden Höllen Engel als an eine Mietstreitigkeit unseres beklagten Friedfisch´s ADDI.