Hello again,…

… heißt es für die Mietrebellen aus der Kopenhagener 46 am 19.10.2016  um 12.30 Uhr im Raum 2711 am Amtsgericht Berlin Mitte.

Die Duldungsklage gegen die letzten Mieter der Kopenhagener Strasse 46 wegen “energetischer Modernisierungsmaßnahmen” wird verhandelt.

3 Jahre lang wurde die Mutter, ihre beiden Töchter und ihre zwei Mitbewohner massiven psychischen und physischen Nötigungen ausgesetzt.
Monate ohne warmes Wasser, Strom, Internet, Gas und Heizung liegen hinter ihnen, diverse fristlose Kündigungen und Räumungsklagen erreichten sie, sogar ein Schornsteinabriss bedrohte zwischenzeitlich ihr Leben.
Das alles hat die Bewohner jedoch nicht dazu bewegen können ihre Wohnung zu verlassen.
Und wenn dem Investor dann der Kragen platzt wird auch schon mal eine Richterin unter Druck gesetzt.  (siehe Dokumente  1 und 2 unten).

Nun steht die Verhandlung zur Duldung der angekündigten Maßnahmen ins Haus.

1300,- € soll die monatliche Mieterhöhung alleine für die energetischen Modernisierungsmaßnahmen  betragen.
In den vergangenen 16 Jahren wurden jedoch durchschnittlich monatlich  nur ca. 100,-€ für Heizung, Kochen und Warmwasser verbraucht !
Die offensichtliche Unwirtschaftlichkeit der von den Mietern zu duldenden Maßnahmen wird beim Lesen der Modernisierungsankündigung deutlich. (siehe Dokument 3 unten )
Jeder Eigentümer könnte sich mit diesen Zahlen von der Durchsetzung der Maßnahmen befreien lassen, wir Mieter leider nicht.
So werden wir wieder einmal den Ausführungen der Richter zu diesem Thema lauschen dürfen.

Mit Spannung wird auch erwartet, ob die Polizei bei dieser Verhandlung (wie vor 2 Wochen bei “Kopenhagener 46 ,Christmann vs. Fischer”  geschehen) wieder aufmarschiert, um mit verstärkten Sicherheitskontrollen und Präsenz für “Ruhe und Ordnung” zu sorgen.

Kommt also rechtzeitig, bevor die wenigen Plätze im Saal von Polizisten besetzt sind !

Noch eine Information für die Leser von Polizei und Staatsschutz:
Wie sie dieser Einladung entnehmen können, richtet sie sich an  interessierte und betroffene Mieter, Bürger, Medienvertreter, Politiker und Menschen und ist keinesfalls eine Aufforderung  zur Störung der Verhandlung !

Es grüßt herzlich aus der Kopenhagener Strasse 46

ADDI

DOKUMENT 1

anwalt-an-richterin

DOKUMENT 2

 

 

richterin-an-anwalt

DOKUMENT 3

bildschirmfoto-2016-10-12-um-16-28-54

Advertisements