Ups, Verzeihung …. !

Technisches und Menschliches Versagen sind ja die Hauptgünde für Flugzeugabstürze, Schiffsunglücke, Verkäufe von Berliner Wohnraum und Milliardengräbern wie Flughäfen etc.

Ein kleiner , landeseigener Fernsehsender wie der RBB ist davor selbstverständlich erst recht nicht  gefeit.

Glücklicherweise konnte nach Protesten und Nachfragen von Journalisten die Ursache für die verstümmelte Wiedergabe des Werbespots der MIETERPARTEI gestern Abend gefunden werden: technisches Versagen !

Uff, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen.

Schrecklich wäre ja auch die Vorstellung, dass es einen Zusammenhang geben könnte, zwischen einem vorab gezeigten SPD Werbe Spot in Überlänge (wahrscheinlich auch technisches Versagen) und dem darauf folgenden verkürzten MIETERPARTEI Wahlwerbe Filmchen.

Nur weil die Rechtsaufsicht für den RBB dem regierenden Bürgermeister (SPD) unterliegt, wird sich doch in unserem Land niemand in die Medienfreiheit einmischen, das machen ja höchstens Diktatoren in südlicheren “Demokratüen” .

Eua ADDI

Hier nacheinander beide Versionen zum besseren Verständnis:

RBB- und Original Werbespot MIETERPARTEI

 

Sehr geehrter Herr … ,

wie bereits heute vormittag telefonisch besprochen, war der Grund für die verkürzte Ausstrahlung Ihres Wahlwerbespots ein technischer Fehler, für den wir uns entschuldigen.
Als Ersatztermin hatten wir Ihnen Sonntag, den 21.08.2016 oder Montag, den 29.08.2016 vorgeschlagen. Sie hatten sich für den 29.08.2016 entschieden.
Ich bitte Sie, uns dies nocheinmal zu bestätigen, so dass wir die Ausstrahlung am 29.08.2016 veranlassen können.

Wir bitten Sie nochmals, diesen Fehler zu entschuldigen und verbleiben
mit freundlichen Grüßen,

….

 

…..

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Justitiariat
Masurenallee 8-14
14057  Berlin
Telefon: +

http://www.rbb-online.de

 

Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.

—– Weitergeleitet von ……………………/rbb am 18.08.2016 10:22 —–

Von:       
An:        …………..@rbb-online.de
Datum:        18.08.2016 09:59
Betreff:        Ausstrahlung Wahlwerbespot MIETERPARTEI

Sehr geehrte Frau ………..,
sehr geehrte Damen und Herren !

Die MIETERPARTEI protestiert hiermit energisch gegen die lediglich Bruchstückenhafte Ausstrahlung des Wahlwerbespots am 17.08.2016 um 19.58 Uhr.

Die Abgabe des Werbespots erfolgte am 12.08.2016.
Es wurden alle von Ihnen geforderten technischen und anderen Kriterien erfüllt.
Da auch die geforderte Maximallänge von 60 Sekunden exakt eingehalten wurde, fordern wir von Ihnen umgehend eine Erklärung, warum die ersten 17 Sekunden nicht gesendet wurden.

Hier die Gegenüberstellung des vom RBB ausgestrahlten und des bei Ihnen eingereichten Clips.

RBB-und Original Wahlwerbespot MIETERPARTEI

Da durch die von Ihnen verursachte fehlerhafte Ausstrahlung ein Sinnzusammenhang innerhalb des Spots nicht mehr erkennbar ist, fordern wir Sie hiermit auf, einen erneuten Sendetermin zu benennen.
Wir bitten um schnellstmögliche Rückmeldung Ihrerseits.
Grüße aus Pankow senden

für die Mieterpartei

…….

……..

Berlin, 18.08.2016

 

 

 

Advertisements