… peinlicher Fehler

Nun gibt es doch schon Handbücher für den kleinen Hobby-Entmieter

(“Entmieten leicht gemacht” von Alfred Ekel, erschienen im Raushau Verlag im Hardcore Cover für 4500 €/qm),

in denen der Ablauf so einer Nötigung aus der Wohnung haarklein beschrieben ist.

Lesen muss der Schikanierende natürlich selbst.

Wenn ihm dann allerdings nach fast 3 Jahren auffällt, dass er eine der Sachen die eigentlich ganz am Anfang stehen (wie zum Beispiel die Telefon-und Internetleitung kappen)  komplett vergessen hat, dann ist das schon ärgerlich.

Wie viel über ihren feingeistigen Köpfen ausgegossener Schmutz wäre den beiden Brüdern doch erspart geblieben, wenn sie den Kommunikationskanälen der renitenten Gallier in der Kopenhagener 46 schon früher mit dem Bolzenschneider zu Leibe gerückt wären.

Nun ist ja spät selten zu spät, drum wurde hier doch noch getrennt, was getrennt werden muss!

Lustigerweise kannte der herbeigerufene Telekom Mann jedoch den Fall Kopenhagener 46 aus dem Fernsehen und den Zeitungen.

Und da er 1&1 zusammenzählen konnte, hat er das Problem auch schnell erkannt und die üblichen Verdächtigen ins Visier gerückt.

Da ihr diese Zeilen hier gelesen habt, konnte der Telekom Mann den heissen Draht ins Jenseits wieder flicken. Somit ist es wieder einmal nicht gelungen, uns hier von der Aussenwelt zu isolieren !

By the way:

Selbst wenn wir Rauchzeichen geben müssten, mit Hals-und Kabelabschneiderei kriegt ihr uns nicht mundtot gemacht !

Viele Grüße aus der Kopenhagener  von

ADDI

Kopenhagener 46,.,    kopenhagener46.,

 

Advertisements