Kopenhagener 46, Bundesjustizminister informiert sich

Hatte doch der höchste deutsche “Verbraucher”-Schützer und Justizminister Heiko Maas jestern bei die ollen Omas und Opas am Hansa Ufer 5  http://www.hansa-ufer-5.de/  ma selber kieken wollen, wat denn nu so los is mit die Raussaniererei bei die. Ville neuet war ja nich su hören bei die Jespräche. Aba die alten Leutchen machen dit schon richtich, imma die Medien am Start und Druck erzeujen uff Eigentüma und Politik.

Bei allem Jemecker üba unfähije Politiker muss ick ihre Talente aba mal loben. Erst mit diese schwachsinnijen energetischen Moderniserungsjesetze die Wirtschaft ankurbeln und dann durch die Klagerei den Jerichten “Arbeit en Maas” zuschanzen. Der Maas meent ja ooch, dass die Mieter doch ruhig nen bissken mehr klagen sollten. Nich am Stammtisch, sondan vor Jericht. Die Christ(o)männer ham dit ja (in ihrem bisher einzigen Statement) ooch bedauert, dass die Mieta wegloofen, bevor die schönen, neuen Häusa fertich sind. Dit iss doch ne klare Ansage an uns Mieta. Nich wegloofen, bloos weil dit mal nen bissken härter zur Sache jeht !

Naja, uff jeden Fall freut der Justizminister sich, dass doch noch nen paar Leute hier in die Kopenhagena 46 drin jeblieben sind. Könn wa nu ville ruhiger schlafen mit die Jewissheit, dass soja der Bundesjustizminister  in die nächste Zeit nen wachsamen Äuglein uff uns letzte Kopenhagener hat !

Euer ADDI

 Kopenhagener46 Heiko Maas

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matthias Coehrs

http://mietrebellen.de/

Advertisements