Dämmend und brennend

kopenhagener_juni6Styropor als Wärmedämmung für Hausfassaden hat durchaus Vorteile: Es ist leicht zu verarbeiten und vergleichsweise kostengünstig; auch bei Feuchtigkeit behält es seine wärmedämmende Wirkung und es verrottet nicht. Außerdem gilt es als schwer entflammbar. Allerdings – ist es einmal in Brand geraten, brennt es heftig, qualmt sehr stark und setzt außerdem giftige Gase frei. Im „Spiegel“ wurde ein Feuerwehrchef mit folgenden Worten zitiert: „Wenn es erst einmal brennt, dann zündet es wie Benzin.“

Weiterlesen: http://www.zdf.de/volle-kanne/waermedaemmung-mit-styropor-36152382.html

Advertisements